Umwelt-Strafrecht

Umweltstrafrecht: Zukunft gestalten

Als auf Nachhaltigkeit und Wirtschaftsstrafrecht ausgerichtete Kanzlei beschäftigen wir uns natürlich mit der Frage der Zukunft unserer Umwelt. Dabei muss man keine Glaskugel bemühen, um zu sehen, wie viel wirtschaftsstrafrechtliches Potenzial im Umweltstrafrecht steckt – etwa wenn man an Emissionshandel-Betrug denkt. Wir sind schon seit Jahren in diesem Bereich tätig, Rechtsanwalt Jens Ferner ist etwa im Umgang mit Bußgeldern des Umweltbundesamts sehr erfahren und verteidigt bei Umweltstraftaten.

Unsre Kanzlei widmet sich den strafrechtlichen Fragen von Umwelt, Klima und Recht mit Überzeugung: Wir verteidigen Unternehmen gegen Bußgelder und verteidigen Geschäftsführer beim Vorwurf von Umweltstraftaten. Zum Umweltstrafrecht („Umwelt-Strafrecht“) gehören speziell Strafvorschriften in den Bereichen

  • Gewässerschutz
  • Bodenschutz
  • Naturschutz
  • Immissionsschutz
  • Strahlenschutz
  • Schutz vor unsachgemäßem Umgang mit Abfällen und Abwässern

Fachanwälte für Strafrecht: Umwelt-Strafrecht

  • Klare Orientierung: Wir sind Strafverteidiger und Technologie-Anwälte
  • Bestehende Anwälte ergänzen wir zielgerichtet im Bereich des Strafrechts, an Mandanten im allgemeinen Zivilrecht oder im Verwaltungsrecht haben wir kein Interesse
  • Bei uns gibt es keine Nebelkerzen, keine markanten Sprüche, sondern nüchternes, sachliches Arbeiten mit ehrlichen, klaren Ansagen
Pflichtverteidiger in Aachen, Rechtsanwalt für Pflichtverteidigung: Strafverteidiger Jens Ferner bietet seriöse Pflichtverteidigung als Ihr Pflichtverteidiger ohne Abstriche im Raum Aachen

Fragen zum Umweltstrafrecht?

Was bieten wir im Umweltstrafrecht: Wir sind tatsächlich ausschließlich im strafrechtlichen Bereich tätig, nicht verwaltungsrechtlich oder zivilrechtlich. In erster Linie geht es um Strafverteidigung und umweltstrafrechtliche Compliance-Beratung, ergänzend zu bestehenden Beratern. Wir begleiten auch in diesen Bereich die Produktentwicklung und Entwicklung neuer Technologien, hier kommt zum Tragen, dass RA JF zugleich Fachanwalt für IT-Recht ist und sich trittfest im Bereich neuer Technologien bewegt.

Fahrlässigkeit im Umweltstrafrecht: Im Umweltstrafrecht ist auch für ein fahrlässiges Handeln eine grundsätzliche Strafbarkeit vorgesehen, sogar schlichte Versuchstaten können bereits unter Strafe stehen – je nach Delikt. In jedem Fall droht bei Fehlverhalten ein Unternehmens-Bußgeld mit dem Risiko der üblichen Auswirkungen auf Geschäftsführer und Vorstände. Soweit im Umweltstrafrecht (natürlich) auch das Umweltverwaltungsrecht zu beachten ist, da sich hieran die Strafbarkeit orientiert – es gilt der Grundsatz der „Verwaltungsakzessorietät des Umweltstrafrechts“ – gehört es zu unserem Prozedere das verwaltungsrechtliche Fundament mit zu beurteilen im Rahmen unserer strafrechtlichen Tätigkeit.

Das Umweltstrafrecht

Das Umweltstrafrecht besteht vor allem aus den hierfür wesentlichen Strafvorschriften im Strafgesetzbuch. Hier findet man insbesondere als Delikte:

  • Gewässerverunreinigung (§ 324 StGB)
  • Bodenverunreinigung (§ 324a StGB)
  • Luftverunreinigung beim Betrieb einer Anlage, auch Maschine (§ 325 StGB)
  • Verursachen von Lärm, Erschütterungen und nichtionisierenden Strahlen beim Betrieb einer Anlage (§ 325a StGB)
  • unerlaubter Umgang mit Abfällen (§ 326 StGB)
  • unerlaubtes Betreiben von Anlagen der Kerntechnik, der Abfallentsorgung, zum Befördern wassergefährdender Stoffe in Rohrleitungen und nach dem Immissionsschutzgesetz (§ 327 StGB)
  • unerlaubter Umgang mit radioaktiven Stoffen und anderen gefährlichen Stoffen und Gütern (§ 328 StGB).
  • Schutz von Naturschutzgebieten und Nationalparks (§ 329 StGB)

Auch außerhalb des StGB gibt es mit Bußgeld oder Strafe bedrohte Handlungen, wie etwa in den Regelungen zum Umgang mit Elektronik, Batterien oder Abfällen.

Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf

Unsere Kanzlei ist spezialisiert auf die Strafverteidigung und das IT-Recht – aus Überzeugung.

Unsere Qualifikation: RA DF ist seit über 20 Jahren Fachanwalt für Strafrecht; RA JF ist Doppel-Fachanwalt, Kommentator in einem renommierten StPO-Kommentar sowie Autor in zwei Fachzeitschriften, Referendar-Ausbilder für das OLG-Köln + Dozent bei der Anwaltakademie.

KanzleiwebseiteKontaktImpressum | Datenschutzerklärung